Zahnrettung auch in schwierigen Fällen

Manchmal kann es bei konventionell durchgeführten Wurzelbehandlungen zu Problemen kommen, die wir als spezialisierte Praxis in vielen Fällen lösen können.
Zahnrettung auch in schwierigen Fällen
Unvollständige Wurzelfüllung (links) und Entzündung an der Wurzelspitze trotz Wurzelfüllung (rechts). Was kann man tun?

Mögliche Probleme während oder nach einer Wurzelbehandlung

Wegen stark gekrümmter Wurzelkanäle gelang es dem zuvor behandelnden Zahnarzt nicht, die Kanäle in ganzer Länge aufzubereiten, zu reinigen und zu füllen. Die Entzündung an der Wurzel besteht weiterhin.
Wir entfernen mit speziellen Instrumenten und Verfahren zunächst die unvollständige Wurzelfüllung. Anschließend bereiten wir die Kanäle mit flexiblen Feilen und unter starker optischer Vergrößerung auf ganzer Länge auf, entfernen alle Gewebereste und füllen sie dann bakteriendicht.
Bei der vorangegangenen Wurzelbehandlung wurde ein Kanal übersehen und deshalb nicht aufbereitet und gefüllt. Die Bakterien in diesem Kanal erhalten die Entzündung aufrecht.
Wir suchen unter starker optischer Vergrößerung den nicht bearbeiteten Wurzelkanal auf, erweitern und reinigen ihn und füllen ihn dann bakteriendicht.
Bei der vorangegangenen Wurzelbehandlung ist eines der dünnen Aufbereitungs-Instrumente abgebrochen und ein Stück davon im Wurzelkanal stecken geblieben.
Mit speziellen Instrumenten und Techniken und unter starker optischer Vergrößerung können wir in vielen Fällen die abgebrochenen Teile entfernen und den Wurzelkanal nach entsprechender Aufbereitung und Reinigung bakteriendicht füllen.
Während der vorangegangenen Wurzelbehandlung ist es zu einer sog. Perforation gekommen: Ein Aufbereitungsinstrument hat die Zahnwand seitlich durchbohrt und es hat sich an dieser Stelle eine Entzündung gebildet.
Als spezialisierte Praxis können wir solche Perforationen mit modernsten Materialien wieder verschließen und die Entzündung zur Ausheilung bringen.
Trotz guter Wurzelfüllung ist die Entzündung nicht ausgeheilt. Der Grund ist meistens, dass Bakterien in den Zahn eindringen konnten, weil der Zahn eine undichte Füllung oder Krone hat.
In solchen Fällen können und müssen wir die kontaminierte Wurzelfüllung entfernen, das Zahninnere desinfizieren und die Wurzelkanäle bakteriendicht füllen. Anschließend muss der Zahn mit einer randdichten Krone geschützt werden.

Wie groß sind die Erfolgschancen solcher Revisionen?

Große internationale Studien zeigen, dass die Erfolgschancen für endodontische Revisionen (Erneuerung unzulänglicher Wurzelfüllungen) bei 75 - 80 % liegen, wenn Sie von einem darauf spezialisierten Zahnarzt durchgeführt werden. Das heißt, dass ein großer Teil gefährdeter Zähne gerettet werden kann!
In manchen Fällen (z.B. bei extrem gekrümmten Wurzelkanälen) können zusätzliche kleine chirurgische Eingriffe notwendig sein wie z.B. die Entfernung einer unzugänglichen Wurzelspitze oder einer einzelnen Wurzel, deren Kanal sich nicht aufbereiten lässt.